MVZ Dr. Faßbender & Kollegen
/

Ärzte für Augenheilkunde

 

Multifokale IOL

Im Laufe des Lebens verliert die menschliche Linse ihre Fähigkeit in der Nähe scharf zu stellen (Akkommodation) durch eine kontinuierliche Abnahme der Linsenflexibiliät (man sieht das daran, dass nahezu jeder Normalsichtige ab dem 45. Lebensjahr eine Lesebrille benötigt). Das gleiche passiert wenn man eine "monofokale" Linse bei der Operation des "grauen Stares" in das Auge implantiert. Eine monofokale Linse hat nur einen Brennpunkt (welcher üblicherweise in der Ferne liegt) und man benötigt zum Lesen dann eine Lesebrille.
Durch eine Multifokale Linse (mehrere Brennpunkte) ist es nun möglich (bei über 80% der Patienten), völlig ohne Brille auszukommen, da diese Linsen sowohl Gegenstände in der Ferne als auch in der Nähe scharf abbilden.

Wir verwenden hier z.B. die RESTORE,  eine apodisierte diffraktive Multifokal IOL von Alcon.

Oder nach Wunsch auch die exzelente Zeiss AT LISA 839M als Trifokale Linse auch sehr gut im Intermediärbereich (PC usw.)